Was macht eigentlich ein Bilanzbuchhalter (w/m) ?

von Prokontex Personalberatung in Blog 26/04/2016 0 Kommentare

Jobs in der Buchhaltung sind anspruchsvoll und vielfältig. Oft sind die Unterschiede nicht auf den ersten Blick erkennbar. Wir wollen versuchen, Licht ins Dunkel zu bringen und das Berufsbild des Bilanzbuchhalters einmal genauer beleuchten. Sind Bilanzbuchhalter von heute wirklich Nerds, die mit ihren Nickelbrillen vor dicken Büchern sitzen und den ganzen Tag mit Zahlen jonglieren? Wir wollen Ihnen zeigen, was einen Bilanzbuchhalter wirklich ausmacht und wie der Weg zum Bilanzbuchhalter aussieht.

Daily Business im Zahlendschungel – Aufgaben eines Bilanzbuchhalters (w/m)

Bilanzbuchhalter sind top ausgebildete Experten auf dem Gebiet des betrieblichen Finanz- und Rechnungswesens. Hier haben Sie die Oberhand und sind zuständig für die Organisation und Kontrolle der Abteilung. Je nach Unternehmensgröße, Unternehmensstruktur und Branche können die einzelnen Aufgaben jedoch variieren.

Als spezielle Form der Buchhalter, sind Bilanzbuchhalter (w/m) vor allem für die Erstellung von Monats-, Quartals- und Jahresabschlüssen und, wie der Name bereits vermuten lässt, Bilanzen eines Unternehmens verantwortlich. Sie sollten fit im Steuerrecht (Umsatzsteuer, Lohnsteuer u.a.) sein, da sie auch an den Steuererklärungen des Unternehmens mitarbeiten. Bei ihrer Arbeit stehen Bilanzbuchhalter immer wieder in Kontakt mit Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Finanzbehörden. Die Geschäftsleitung unterstützen sie bei der Entscheidungsfindung und Strategieplanung, indem sie relevantes Zahlenmaterial aufbereiten, Reportings erstellen und Empfehlungen ableiten. Die Position des Bilanzbuchhalters hat demnach auch eine beratende Funktion und bringt eine hohe Verantwortung mit sich. Mit ausreichender Berufserfahrung kann ihnen als Hauptverantwortliche sogar die gesamte Abteilung des Finanz- und Rechnungswesens unterstehen, weswegen Bilanzbuchhalter ebenso ein Händchen für die Personalführung haben sollten. Außerdem tragen sie die Verantwortung für sämtliche Ausgaben und Einnahmen, genauso wie für Kosten und Erlöse. Da Bilanzbuchhalter genau wissen, worauf es ankommt, sind sie maßgeblich an der Entwicklung von Buchungsprozessen und -richtlinien  beteiligt. Auch die Planung von Budgets kann in ihren Aufgabenbereich fallen. Sie haben Freude daran, ihr Wissen zu teilen und sich und ihre Mitarbeiter weiterzuentwickeln. Daher kann es sein, dass sie hin und wieder auch abteilungsübergreifende Schulungen abhalten.

Der Weg zum Bilanzbuchhalter (w/m) – Voraussetzungen und Anforderungen

Um in einem Unternehmen diese verantwortungsvolle Rolle zu übernehmen, ist eine Weiterbildung zur geprüften Bilanzbuchhalterin / zum geprüften Bilanzbuchhalter bei der IHK oder zum Bilanzbuchhalter an einem privaten Bildungsinstitut notwendig. Um zur Prüfung zum Buchhalter (IHK) zugelassen zu werden, muss dabei mindestens eine der folgenden drei Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf, an die sich eine mindestens dreijährige Berufspraxis anschließen muss.
  • Eine mindestens zweijährige Berufspraxis, der ein erfolgreich abgeschlossenes betriebswirtschaftliches / wirtschaftswissenschaftliches Studium vorausgegangen ist.
  • Eine Berufserfahrung von mindestens sechs Jahren.

Bei ihrer täglichen Arbeit greifen Bilanzbuchhalter auf innovative Software und IT zurück, die den Arbeitsalltag erleichtern sollen. Neben ihrem umfangreichen Fachwissen sollten sie sich demnach auch mit der modernen Computertechnik gut auskennen. Immer gefragter sind zudem Bilanzbuchhalter, denen internationale Standards vertraut sind. Aufgrund der zunehmenden Internationalität von Unternehmen und Arbeitswelten, kann es Bilanzbuchhaltern mit Kenntnissen auf diesem Gebiet, einen entscheidenden Pluspunkt bei ihrer Bewerbung einbringen.

Persönlich zeichnen sich Bilanzbuchhalter durch ihr sehr gutes Zahlenverständnis aus.  Da einige Fehler in der Buchhaltung gravierende Auswirkungen auf das Unternehmen haben können, sollten sie immer bestens konzentriert sein und äußerst exakt arbeiten. Weil sie auf die Zuarbeit von anderen Abteilungen angewiesen sind und mitunter Führungsverantwortung haben, sollten sich Bilanzbuchhalter nicht hinter ihren Zahlen verstecken, sondern Teamplayer sein, die großen Wert auf Kommunikation und Zusammenarbeit legen. Nicht zuletzt sollten sie neugierig und hochmotiviert sein, stets Neues dazuzulernen und sich weiterzuentwickeln, um auch weiterhin unentbehrliche Experten auf ihrem Gebiet zu bleiben.

 

Auch Sie sind an einer Stelle in der Buchhaltung, im Rechnungswesen oder im Bereich Finanzen interessiert? Dann schauen Sie auf unserem Stellenmarkt vorbei und bewerben Sie sich!

Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.prokontex.de/was-macht-eigentlich-bilanzbuchhalter-wm/
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.