Direktvermittlung, was ist das?

von Prokontex GmbH in Blog 01/12/2016 0 Kommentare

Direktvermittlung - Definition

Von einer Direktvermittlung wird meist in Verbindung mit einer Personaldienstleistung gesprochen. Personaldienstleistungsunternehmen sind Dienstleistungsunternehmen, die sich auf die Vermittlung von Personal spezialisiert haben. Diese Unternehmen werden Personalberatungen, Personalagentur, Personaldienstleister, Personalvermittler oder Headhunter genannt. Insider kennen die meist kleinen, aber entscheidenden Unterschiede zwischen den einzelnen Bezeichnungen.

Die angebotene Vermittlungsdienstleistung nennt man Personalvermittlung. Kommt es dann zwischen dem vorgeschlagenen Bewerber (Kandidat) und dem Auftraggeber (Kunde/ Unternehmen) direkt zu einem Arbeitsvertrag, ohne vorherige Überlassung (Zeitarbeit) durch das vermittelnde Unternehmen, spricht man von einer Direktvermittlung. Diese wird in der Fachsprache auch Permanent Placement (abgekürzt Perm) genannt.

Somit bedeutet die Direktvermittlung genau das, was das Wort schon beinhaltet: Die direkte Vermittlung von qualifiziertem Personal in ein Unternehmen.

Direktvermittlung - Provision

Das beauftragte Unternehmen, also die Personalberatung erhält dann meist ein vorher festgelegtes Honorar. Dieses kann je nach Position, Anforderungen und Suchaufwand zwischen 18% und 30% betragen.

Direktvermittlung Kosten

Für den vermittelten Bewerber/ Kandidat, ist diese Dienstleistung, in der Regel, kostenfrei.

Unterschied zwischen Direktvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung

Eine oft gestellte Frage, doch auch diese kann man schon durch die Herleitung der Wörter erklären.

Wie schon oben beschrieben, handelt es sich bei der Direktvermittlung um eine Vermittlungsdiensleistung sowohl für den Auftraggeber (Unternehmen) als auch für den Bewerber. Die Personalagentur gleicht die Anforderungen der Stelle mit den Fähigkeiten des Bewerbers ab und bringt beide Parteien zusammen. Der Arbeitsvertrag wird dann zwischen dem Unternehmen und dem Bewerber direkt geschlossen. Die Agentur erhält dafür eine Vermittlungsprovision.

Bei der Arbeitnehmerüberlassung (auch Zeitarbeit genannt) wird ein Arbeitnehmer für eine bestimmte oder auch unbestimmte Zeit von der Personalagentur (Personaldienstleister) an das Unternehmen überlassen.

Der Arbeitsvertrag wird zwischen dem Bewerber und der Personalagentur geschlossen. Die Personalagentur ist rechtlich und faktisch der Arbeitgeber. Die Arbeitsleistung erbringt der entliehene Mitarbeiter aber bei dem Kunden (Auftraggeber). Der Kunde zahlt nur für jede geleistete Arbeitsstunde einen vorher vereinbarten Stundenverrechnungssatz. Der Kunde und der Bewerber (Mitarbeiter) stehen hingegen in keinem Vertragsverhältnis. Die Personalagentur trägt das Ausfallrisiko und bezahlt den entliehenen Mitarbeiter.

 

Sollten Sie weiter Fragen zu diesem Thema haben, dann freuen wir uns auf Ihren Anruf unter 089-67971159-0 oder Ihre Email an info@prokontex.de

Personalberatung - Direktvermittlung
Follow by Email
Facebook
Google+
https://www.prokontex.de/direktvermittlung-definition/
LINKEDIN
INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.