Operatives Personalmanagement – Definition

Operatives Personalmanagement bezieht sich auf die täglichen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Verwaltung und dem Einsatz von Personal in einem Unternehmen. Dazu gehören Aufgaben wie die Beschaffung, Verwaltung und Entlassung von Mitarbeitern, die Verwaltung von Arbeitszeiten, Gehältern und Benefits sowie die Unterstützung bei der Förderung und Entwicklung von Mitarbeitern. Es unterscheidet sich von strategischem Personalmanagement, das sich auf die langfristige Gestaltung der Personalstrategie eines Unternehmens konzentriert.

Wie werde ich Mitarbeiter im Personalmanagement?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Mitarbeiter im Personalmanagement zu werden. Eine Möglichkeit ist ein Studium mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft, Personalmanagement oder Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Personal. Ein Hochschulabschluss kann helfen, Zugang zu höherrangigen Positionen und Karrieremöglichkeiten im Personalmanagement zu erhalten.

Eine Alternative oder Ergänzung dazu kann eine Weiterbildung im Bereich Personalmanagement sein, die man bei verschiedenen Anbietern absolvieren kann.

Eine weitere Möglichkeit ist es, erste Erfahrungen im Personalbereich durch Praktika oder eine Tätigkeit als Personalreferent/in in einem Unternehmen zu sammeln. Mit zunehmender Erfahrung und Kenntnissen im Bereich kann man sich dann innerhalb eines Unternehmens hocharbeiten oder sich auf entsprechende Positionen bewerben.

Es ist wichtig, sich ständig weiterzubilden, um auf dem Laufenden zu bleiben und Kenntnisse in den Bereichen Recht, Personalentwicklung, Gehaltsverhandlungen und anderen relevanten Themen zu erwerben.

Wie ist die Verdienstmöglichkeit im Personalmanagement?

Das Gehalt eines Mitarbeiters im Personalmanagement variiert je nach Erfahrung, Qualifikation, Branche und Unternehmensgröße. Ein Einstiegsgehalt für eine Position als Personalreferent oder Personalassistent kann beispielsweise bei 35.000 – 45.000 Euro brutto im Jahr liegen. Mit zunehmender Erfahrung und Verantwortung kann das Gehalt steigen, ein Teamleiter im Personalmanagement kann beispielsweise ein Jahresgehalt von 55.000 – 75.000 Euro brutto erreichen und ein Personalchef/in kann ein Jahresgehalt von 80.000 – 150.000 Euro brutto erreichen.

Es ist wichtig zu beachten, dass dies nur Schätzungen sind und das tatsächliche Gehalt von vielen Faktoren abhängt und sich von Unternehmen zu Unternehmen und von Region zu Region unterscheiden kann.

Kann man das operative Personalmanagement auslagern (outsourcen)?

Ja, es ist möglich, das operative Personalmanagement auszulagern. Dies beinhaltet in der Regel die Übertragung von Aufgaben wie Rekrutierung, Einstellung, Schulung und Verwaltung von Mitarbeiterleistungen an ein externes Unternehmen. Das Ziel der Auslagerung des operativen Personalmanagements ist in der Regel, Zeit und Ressourcen zu sparen, sowie Zugang zu spezialisiertem Fachwissen und Ressourcen zu erhalten.

Vorteile und Nachteile für ein Unternehmen das operative Personalmanagement auszulagern!

Es gibt sowohl Vorteile als auch Nachteile für ein Unternehmen, sein Personalmanagement auszulagern.

Vorteile:

  • Kosteneinsparungen: Ein Unternehmen kann Kosten sparen, indem es die Personalverwaltung an ein externes Unternehmen outsourct, anstatt eigene Mitarbeiter einzustellen oder zusätzliche Ressourcen bereitzustellen.
  • Expertenwissen: Ein externes Unternehmen, das sich auf Personalmanagement spezialisiert hat, kann über spezialisiertes Wissen und Erfahrungen verfügen, die ein internes Personalmanagement-Team möglicherweise nicht hat.
  • Flexibilität: Ein Unternehmen kann durch die Auslagerung des Personalmanagements flexibler reagieren und schneller auf Veränderungen in Bezug auf die Personalbedürfnisse reagieren.
  • Entlastung: Ein Unternehmen kann durch die Auslagerung von Personalmanagement Aufgaben entlastet werden und sich auf die Kernaufgaben konzentrieren.

Es gibt jedoch auch Nachteile, die berücksichtigt werden sollten, bevor man sich für eine Auslagerung des Personalmanagements entscheidet.

Nachteile: 

  • Kontrolle: Ein Unternehmen kann weniger Kontrolle über die Personalverwaltung haben, wenn diese an ein externes Unternehmen ausgelagert wird.
  • Kommunikation: Es kann schwieriger sein, eine enge und effektive Kommunikation mit dem externen Personalmanagement-Team aufrechtzuerhalten.
  • Kosten: Obwohl Auslagerung von Personalmanagement anfangs Kosteneinsparungen bringen kann, kann es langfristig teurer sein als die Einstellung eigener Personalmanager.
  • Image: Ein Unternehmen kann sich negativ darstellen wenn es sein Personalmanagement auslagert, was zu einer schlechten Mitarbeiterzufriedenheit und einer negativen Wahrnehmung des Unternehmens führen kann.

Fazit operatives Personalmanagement:

Insgesamt hängt die Entscheidung für oder gegen eine Auslagerung des Personalmanagements von den individuellen Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens ab. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile sorgfältig zu prüfen, bevor man eine Entscheidung trifft.